APH Bad Bevensen Titelbild

verkauft!

5,70 %

Rendite

128.923 €

Kaufpreise ab

20 Jahre

Mietvertragslaufzeit

Seniorenresidenz Residia Bad Bevensen

Standort

Bad Bevensen

Objektart

PFLEGEHEIM

Baujahr

1976

Flächen

62,00 m² - 97,00 m²

anfängliche Mietrendite

5,70 %

Kaufpreise

128.923,00 € - 159.670,00 €

Betreiber

Residia Care

Fakten & Energieangaben

Anzahl der Gesamteinheiten89
Anzahl der Betten105
Anzahl der Einzelzimmer85
Anzahl der Doppelzimmer4
Mietvertragslaufzeit20,00 Jahre
Mietvertragsbeginn03-2015
Verlängerungsoption1x 5 Jahre und 1 x4,5 Jahre
Indexierungsiehe Pachtvertrag
Energiepasstyp
BEDARF
mit Warmwasser
Nein
Energieträger
Strom, Gas
Energieverbrauchskennwert
63,52 kWh/(m²*a)
Energieeffizienzklasse
gültig bis
22.01.2024
Baujahr
1976
0 > 400

Objektbeschreibung

Die Residia Pflegeeinrichtung in Bad Bevensen ist in einer kleinen Seitenstraße am Ortsausgang Richtung Elbe-Seitenkanal gelegen, etwas über einen Kilometer vom Kurzentrum entfernt. Ganz in der Nähe gibt es Geschäfte und Restaurants sowie eine Busverbindung mit mehreren Linien. Auf dem über 5.000 Quadratmeter großen Grundstück sind Spazierwege mit Bänken angelegt, wo man die Sonne genießen kann.

Insgesamt gibt es 89 Pflegeapartments, größtenteils mit Balkon oder Terrasse sowie einem Freisitz. Alle Pflegeapartments sind mit einer eigenen Nasszelle mit WC und barrierefreier Dusche ausge-stattet. Außerdem gibt es in jedem Wohnbereich ein Pflegebad. Das Essen wird gemeinsam in den Wohnbereichen eingenommen. Soweit es möglich ist, wird dabei auf individuelle Wünsche und Vorlieben und auf Diätpläne Rücksicht genommen.

Dem Betreiber der Anlage, der Residia GmbH in Bad Bevensen, ist es ein Anliegen, den Menschen einen möglichst angenehmen, sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen. Dabei werden die An-gehörigen mit einbezogen. Für sie bietet die Kurstadt Bad Bevensen mit ihrer einzigartigen Jod-Sole-Therme und einer Vielzahl verschiedenartiger Übernachtungsmöglichkeiten die Möglichkeit für einen angenehmen Besucheraufenthalt.

Standort

Bad Bevensen ist ein beschaulicher Kurort im Norden von Uelzen. Knapp 9.000 Einwohner gibt es in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf. Die Stadt ist stolz darauf, besonders senioren- und behin-dertenfreundlich zu sein. Mitten durch das Stadtgebiet fließt die Ilmenau auf ihrem Weg nach Lü-neburg. Gegen Osten begrenzt der Elbe-Seitenkanal das Gemeindegebiet, eine wichtige Schiff-fahrtsverbindung zwischen Mittellandkanal und Elbe. Besiedelungsspuren des Gebietes weisen bis in die Bronzezeit 1500 vor Christi zurück. Hier hatten sich die ersten Jäger und Sammler sesshaft gemacht und eine Reihe von sehenswerten Hügelgräbern hinterlassen.

Einen großen Umbruch gab es 1529, als Landesherr Ernst der Bekenner, er war ein Freund von Mar-tin Luther, in Bevensen die Reformation einführte. Dies gelang allerdings nicht ganz reibungslos, die Zisterzienserinnen im Kloster weigerten sich, zum neuen Glauben überzutreten und so dauerte es noch weitere 30 Jahre, bis sich auch in Bevensen der Protestantismus durchgesetzt hatte. Diese Zeit wird der "30-jährige Nonnenkrieg" genannt. In der weiteren Geschichte erlebte Bevensen zwei verheerende Stadtbrände. In den Jahren 1790 und 1811 wurden fast alle alten Gebäude zer-stört und mussten wieder neu aufgebaut werden. Im Jahre 1964 führte die Deutsche Erdöl AG (DEA) in der Nähe von Bevensen Ölbohrungen durch. Dabei wurde eine hochkonzentrierte Jod-Sole-Quelle gefunden. Für die kleine Stadt war das ein Glücksfall, denn damals hatte sich die Stadt gerade auf den Weg gemacht, eine Anerkennung als Kurort zu bekommen, um den Tourismus zu fördern. 750 m unter der Erdoberfläche wurde im Ortskern von Bevensen eine weitere warme Quelle gefunden, die sich als besonders heilsam für Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Lungen erwies. Die Krönung dieser Entwicklung war dann die Anerkennung als Mineralheilbad und die Verleihung des Ehrentitels "Bad" im Jahre 1976. Rund um die neue Heilquelle entstanden in den siebziger Jahren ein ansehnliches Kurviertel mit Hotels, Kliniken und Kurheimen. Ein weitläufi-ger Kurpark verbindet heute das Kurviertel und die Altstadt mit einer Fußgängerbrücke über die Ilmenau. Heute ist Bad Bevensen das Zentrum der größten Samtgemeinde in Niedersachsen und zusammen mit der Kreis-Hauptstadt Uelzen die einzige Stadt im Landkreis. Bad Bevensen liegt im landschaftlich reizvollen, östlichen Teil der Lüneburger Heide. Hier gibt es viele Möglichkeiten zum Wandern, zum Fahrrad fahren oder zu Kutsch- oder Kahnfahrten. Die Landschaft ist nur leicht hügelig und von reizvollen Wäldern und Auen durchzogen. Auf dem Elbe-Seitenkanal kann mit einem Dampfer ein Ausflug zum Schiffshebewerk Lüneburg bei Scharnebeck oder zur Schachtschleuse Esterholz bei Uelzen unternommen werden. Der Elbe-Seitenkanal ist über 115 km lang und über-windet einen Höhenunterschied von 61 Meter. In der Region gibt es eine langjährige bäuerliche Tradition mit Landwirtschaft, Viehhaltung sowie dem Anbau von etwa hundert verschiedenen Sorten von Heide-Kartoffeln, die in vielen Fällen bei den Bauern direkt angekauft werden können. Bad Bevensen ist aber auch von Wäldern und kleineren Gehölzen umgeben, die für eine saubere Luft im Kurort sorgen.

Der Betreiber

Die Residia Care Holding ist die Muttergesellschaft des Betreibers Residia Residenz Bad Bevensen GmbH. Dazu gehört auch die Betreibergesellschaft für das in Planung befindliche, zukünftige Pfleg-heim in Uelzen sowie eine Gesellschaft, die mobile Pflegeangebote für das Umland anbietet. Wei-tere Gesellschaften sind für Standortanalysen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Projektentwick-lungen sowie den Bau und die Grundstückssicherung zuständig. Sie fertigen Standortanalysen für Investoren, Pro-jektentwickler, Bauunternehmer, Generalunternehmer, Privatpersonen und ge-werbliche Kunden an, mit dem Zweck der Einschätzung und Konzeptionierung dieser Standorte für den Bau von Pflegeheimen oder innovativen Mischformen für die so genannte goldene Generati-on. Residia steht für "Residieren, sich niederlassen oder seinen Amtssitz haben". Im November 2014 wurde die neue Wohn-anlage Bau mit 28 Wohnungen direkt neben dem Pflegeheim in Be-trieb genommen. Sämtliche Wohnungen wurden erfolgreich verkauft. Die Symbiose aus Wohnan-lage und Pflegeheim stellt für den gesamten Ort ein Highlight dar und bietet dem Bewohner damit eine weitere Alternative so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben. Die Wohnan-lage bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern ein altersgerechtes Leben unter einem Dach mit Licht, Liebe, Leben. Ein angenehmes und barrierefreies Wohnen ist für ältere und pflegebedürftige Menschen von entscheidender Wichtigkeit. Aber nur ein sehr kleiner Teil der Wohnungen in Deutschland sind tatsächlich altersgerecht und behindertenfreundlich. Zirka 90 Prozent aller Senio-ren ab 65 Jahren müssen mit Hindernissen, mit Stufen und Schwellen in der Wohnung leben, mit Duschen und Badewannen ohne Haltegriffe oder Einstiegshilfen oder zu engen Bewegungsflächen für Rollator oder Rollstuhl. Das sind die Ergebnisse eines Forschungsberichts vom Kuratorium Deut-sche Altenhilfe (KDA) von 2011. Ein Umzug in eine barrierefreie, nach den neuesten Erkenntnissen der Pflegewissenschaft gestaltete Einrichtung wird daher von manchen Bewohnerinnen und Be-wohnern als eine "Erlösung" angesehen, weil sie sich endlich wieder bewegen können und ihnen andererseits alle schwierigen und unangenehmen Alltagsarbeiten abgenommen werden. Manche Bewohner blühen geradezu auf. Herr Mollik, der Leiter des Hauses in Bad Bevensen berichtet zum Beispiel von einem Bewohner, dem die neue Unterbringung so viel Kraft gege-ben hat, dass er sich in Bad Bevensen noch als über 90-jähriger eine eigene Wohnung genommen hat. So kann der Um-zug in ein Heim auch der Beginn eines neuen positiven Lebensabschnitts sein.

MDK Note:

Die letzte MDK Note vom 26.05.2014 der Residia Bad Bevensen GmbH liegt bei 1,0 in allen Berei-chen. Die Einrichtung behauptet sich in Bad Bevensen durch einen sehr guten Ruf und langjährigen Mitarbeitern. Der Transparenzbericht kann über die Internetseiten der Pflegekassen eingesehen werden.

Wirtschafts- und Ertragslage:

Die Residia Bad Bevensen GmbH wird in Zusammenarbeit mit der WH Care Holding GmbH künftig an weiteren Standorten wachsen. Auf Basis der 2012er und 2013er Zahlen wurde die Residia Bad Bevensen GmbH von der Deutschen Bundesbank mit dem Urteil: "Investment Grade", d.h. Bankenfähig ausgezeichnet. Die Gesellschaft erzielte in den Jahren 2013 und 2014 einen Umsatz von fast 2,6 Mio. EUR und erwirtschaftet eine Rendite von ca. 7%. Die Belegungsquote der Einrichtung bewegt sich in den letzten Jahren konstant oberhalb der 90% Auslastung. Unter Abzug der Doppel-zimmer, die bewohnerbedingt nicht alle belegt werden konnten, wies die Einrichtung konstant eine Vollbelegung aus. Nach Modernisierung werden künftig die erhöhten Anforderungen des Landes Nordrhein Westfalen auch für das Land Niedersachsen angewandt (80% Einzelzimmerquote), sodass nachhaltig mit einer weiterhin hohen Auslastung zu rechnen ist.



Die Vision ist klar:

"Alte Menschen mit junger Lebensenergie anstecken. Für mich ist das eine grundsätzlich schöne Aufgabe", sagt Marcus Mollik, Inhaber und Geschäftsführer von Residia. Leider, findet er, ist das Wort "Altenheim" heute oft negativ besetzt. "Viele meinen, hier sei alles zu Ende, es gebe keine Entwicklung nach vorne mehr." Diesem Gedanken treten er und seine Mitarbeiter mit täglich neuem Engagement entgegen. Denn "hier geht es nicht um das ewige Gestern. Es geht stets um das Heute und auch manchmal auch wieder um das Morgen."

Kontaktformular

Was dürfen wir für Sie tun?*
Bitte rechnen Sie 1 plus 9.
Datenschutz*

Kontaktieren Sie uns

+49 (511) 16 90 80 70
+49 (511) 16 90 80 79